Kurzfristig konnten am 2. Juli zwei gebrauchte, elektrisch betätigte Pflegebetten aus einer Senioreneinrichtung übernommen werden. Da die Lagerung in unserem Lager aber schwierig ist, wurde kurzentschlossen ein Transport nach Bratislava durchgeführt.
Am 4.Juli wurden Anhänger und Zugfahrzeug beladen mit einer gespendeten kompletten Tischtennisplatte, diversen Kleiderpaketen, 3 Rollatoren und Gehhilfen sowie 2 gebrauchten Fahrrädern auf dem Autodach.

Hilfstransport nach Bratislava am 05.07.2018

Am Donnerstag, 5.Juli um 4Uhr morgens ging es dann los in Richtung Bratislava, wo um 11Uhr Ankunft war. Unverzüglich wurde ausgeladen, was durch zahlreiche helfende Hände schnell erledigt war.

Nach dem Mittagessen war dann für einen der Fahrer eine Ruhepause angesagt. Der andere montierte mit Hilfe zweier Schwestern die Tischtennisplatte und führte gleich erfolgreich einen „ Funktionstest “ durch. Diese TT- Platte ist für ein von den Schwestern geplantes Ferienprogramm bestimmt, in dem Kinder aus armen Familien in den bald beginnenden Sommerferien betreut werden. Kleidung, Fahrräder und Gehhilfen werden in bewährter Weise an berechtigte, hilfsbedürftige Empfänger weitergegeben, die diese Sachen dankbar annehmen.

Um 16Uhr war dann Aufbruch zur Rückfahrt, die erfreulicherweise auch diesmal wieder unbehelligt von Problemen um 23Uhr daheim beendet werden konnte.


Fürstenfeldbruck, den 6. Juli 2018   H. Lang

 

Weitere Hilfstransport Berichte hier ...

 

 

Bei der letzten Sammelaktion in Waidhofen am 5.Mai 2018 wurden so viele Kleiderspenden abgegeben, daß nicht alle mitgenommen werden konnten. Deshalb war ein weiterer Transport, diesmal nach Bratislava, erforderlich geworden. In Waidhofen wurde am 20.Juni alle restlichen Spenden auf einen 1,5 to Anhänger verladen, nach FFB in unser Lager verbracht und dort die Ladung von Anhänger und Zugfahrzeug vervollständigt.

Hilfstransport nach Bratislava am 25.06.2018

Am Vormittag des 25.Juni startete dann das Gespann nach Bratislava, wo es gegen Abend unbeschadet eintraf. Am nächsten Morgen wurde ausgeladen, wobei ein eigens aus der Nordost-Slowakei gekommenes Fahrzeug mit einem großen Teil der Kleiderpakete beladen wurde.

Die Sachen werden vor Allem im Gebiet der Hohen Tatra an zahlreich dort lebende bedürftige Familien und meist ältere und gebrechliche Einzelpersonen ausgeteilt, was für die Empfänger eine dankbar angenommene Unterstützung bedeutet.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Kreise der Schwestern war um 14Uhr Start zur Heimfahrt, die gegen 22Uhr30 unbehindert beendet werden konnte.


Fürstenfeldbruck, den 28. Juni 2018   H. Lang

 

Weitere Hilfstransport Berichte hier ...

 

 

Die seit über 20 Jahren in Waidhofen bei Schrobenhausen jährlich stattfindende Kleidersammlung für Hilfsbedürftige in Rumänien fand heuer am 5.Mai statt. Die gesammelte Kleidung wurde umgehend in zwei PKW-Anhänger und die Autos verladen, insgesamt fast drei Tonnen.
Am Nachmittag gesellte sich dann noch ein drittes Gespann, das bereits am Vortag in Fürstenfeldbruck mit zwei Pflegebetten, Bettwäsche und Kleidung beladen wurde, dazu. Zwei Fahrräder aus der Aktion in Waidhofen fanden noch auf dem Autodach fest vertäut Platz. Kurz nach18Uhr begaben sich sechs Mann mit den drei Gespannen dann auf den Weg nach Rumänien. Nach 14-stündiger Fahrt wurde ohne Probleme das Ziel erreicht.

Hilfstransport nach Temeswar 05.05.-11.05.2018

Nachdem der Sonntag zur Erholung genutzt werden konnte, wurde zuerst am Montag das FFB - Gespann im Kloster ausgeladen und die Pflegebetten der Caritas Temeswar übergeben. Anschließend wurde der große Anhänger zur Hälfte bei der Caritas TM ausgeladen und die andere Hälfte in der Nähe von TM zwischengelagert, von wo aus die Kleidung an zahlreiche Bedürftige , die in einer nahegelegenen, aufgelassenen Ziegelei leben, individuell verteilt wird.

Der dritte Anhänger wurde nach Maria Radna verbracht und die Ladung vom dortigen Pfarrer entgegengenommen, um ebenfalls an berechtigte Familien weitergegeben zu werden. Diese Aktionen dauerten bis einschließlich Mittwoch, weil auch stets mit den Beteiligten Kontakt aufgenommen wurde und dadurch ein kleiner Einblick in die schwierige Lebenssituation der Leute, die dort leben, gewonnen werden konnte.

Donnerstag, Christi Himmelfahrt, war noch einmal der Erholung gewidmet, bevor am Freitag die Rückfahrt angetreten und nach wiederum 14 Stunden daheim , ebenfalls zwischenfallsfrei, beendet werden konnte.

Dieser Transport hat wieder dazu beigetragen, wenigstens einigen der vielen Menschen in Rumänien, die abseits der Sonnenseite des Lebens stehen, einen kleinen Lichtblick und neue Hoffnung zu geben. Die Akteure bedanken sich, auch im Namen der Empfänger, bei den Kleiderspendern und allen, die zu dieser Aktion beigetragen haben, ganz herzlich.


Fürstenfeldbruck, den 14. Mai 2018   H. Lang

 

Weitere Hilfstransport Berichte hier ...

 

 

Am Dienstag nach Pfingsten, dem 22. Mai, war wieder Ladetag. Neben einem elektrisch betätigten Pflegebett fanden zahlreiche Kartons mit Kleidung, Bettwäsche, Kindersachen und einigen Gehilfen und Rollatoren in dem von einem freundlichen Nachbarn schon oft und unentgeltlich für diese Transporte zur Verfügung gestellten Anhänger Platz. Auch das Zugfahrzeug, wo neben zahlreichen Kleider-Paketen im Innenraum auf dem Dach noch zwei gebrauchte Fahrräder gut vertäut „ mitfahren “ durften, war bis zur erlaubten Gewichtsgrenze voll geladen.

Hilfstransport nach Bratislava am 23.05.2018

Morgens um vier Uhr am 23. Mai ging es dann los nach Bratislava in der Slowakei. Das Ziel war gegen 11Uhr 30 inklusive einer etwas umständlichen Umleitung hinter Wien erreicht. Unmittelbar nach Ankunft wurde im „Kastell“ genannten Kloster alles aus- und abgeladen und wie üblich unverzüglich mit der Sichtung und Sortierung durch die Franziskanerschwestern begonnen.

Die Kleidung und Kindersachen werden durch die Schwestern an Bedürftige im Raum Bratislava verteilt, das Pflegebett sowie die Bettwäsche einer caritativen Einrichtung leihweise zur Verfügung gestellt. Eines der Fahrräder erhält eine Schwester in der Nähe von BA, um damit ihre Tätigkeit als ambulante Krankenhilfe im Ort besser ausüben zu können, das andere wird an eine Familie weitergegeben.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen und einer kurzen Ruhepause wurde um 15Uhr die Rückfahrt aufgenommen, die um 22Uhr 30 unspektakulär daheim beendet werden konnte.


Fürstenfeldbruck, den 25. Mai 2018   H. Lang

 

Weitere Hilfstransport Berichte hier ...

 

Unterkategorien